Beleuchtung im Badezimmer

Beleuchtung im Badezimmer –  Tolle Tipps und wichtige Infos für das perfekte Licht im Bad

Das Badezimmer darf in keiner Wohnung und in keinem Haus fehlen. Dabei ist das Bad heute bei weitem mehr als nur ein funktionaler Raum und so muss die Beleuchtung dort auch gleich mehrere Zwecke erfüllen. Einerseits benötigen Sie in einem sogenannten „Nassraum“ erhöhte Sicherheit. Deshalb muss die Beleuchtungssituation im Bad gewährleisten, dass Sie sich dort gefahrlos bewegen können. Darüber hinaus sollen Sie sich aber auch wohl fühlen, in der Badewanne entspannen und mit einer heißen Dusche einen stressigen Tag hinter sich lassen können.

Auch die Optik spielt eine wichtige Rolle, wenn es um das Ambiente im Badezimmer geht. Leuchten in helleren Farbtönen oder weiß lassen eine lockere entspannte Stimmung aufkommen. Dunkle oder schwarze Badleuchten hingegen wirken besonders elegant und setzen sich vor allem auf dunkleren Wänden und Decken sehr gut ab.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Einblick in die Welt der Badezimmerbeleuchtung geben. Auf diese Fragen finden Sie bei uns Antwort:

1. Welche Beleuchtungsmöglichkeiten haben Sie im Badezimmer?

2. Was ist in puncto Sicherheit und Montage zu beachten?

3. Wie hell sollte das Licht im Bad sein?

4. Welche Farbtemperatur ist für das Badezimmer geeignet?

5. Unsere Expertentipps

1. Welche Beleuchtungsmöglichkeiten haben Sie im Badezimmer?

Die Beleuchtung Ihres Badezimmers kann genauso vielfältig sein, wie in anderen Räumen. Neben Decken- und Wandleuchten gehören vor allem Spiegelleuchten zum Standard im Bad. Eher dunkle Bäder können mit clever angebrachten Wandleuchten zusätzlich aufgehellt werden. Während die Deckenleuchten durch eine breitere Lichtstreuung für die Grundbeleuchtung sorgen, eignen sich Wand- und Spiegelleuchten vor allem für die punktuelle Ausleuchtung, beispielsweise um den Spiegel und das Waschbecken herum. Dabei spricht man auch von „Zonenbeleuchtung“.

Deckenleuchten im Badezimmer

Den wichtigen Job der grundlegenden flächigen Beleuchtung leisten regelmäßig eine oder mehrere Deckenleuchten. Dabei bieten sich insbesondere dimmbare Deckenleuchten an, denn diese erlauben Ihnen, das Licht ganz einfach und bequem an die jeweilige Tageszeit und Situation anpassen.

Inspiration zu unseren Deckenleuchten im Badezimmer

Spiegelleuchten

Spiegelleuchten sind essenziell wichtige Lichtquellen in jedem Bad. Ihre Funktion besteht darin, zielgerichtetes Licht auf die Person vor dem Spiegel zu werfen. Für ein aufwändiges Makeup und eine perfekte Rasur ist eine Spiegelleuchte also unentbehrlich. Egal ob über oder neben dem Spiegel angebracht oder in Kombination – Spiegelleuchten liefern ein helles direktes Licht und verhindern störende Schatten. Und ja – natürlich ergänzen stilvolle Spiegelleuchten auch das Ambiente Ihres Badezimmers.

Inspiration zu unseren Spiegelleuchten im Badezimmer

Wandleuchten im Badezimmer

Eine tolle Ergänzung zur eher diffusen Grundbeleuchtung und dem direkten Licht der Spiegelleuchten stellen Wandleuchten im Badezimmer dar. So setzen Sie gekonnt und stilsicher Akzente und betonen bestimmte Bereiche Ihres Bades (Stichwort „Zonenbeleuchtung“!). Wandleuchten im Bad sind daher ideal, wenn Sie eine gemütliche Atmosphäre schaffen oder indirekte Lichteffekte kreieren wollen. Auch hier gilt: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Inspiration zu unseren Wandleuchten im Badezimmer

LED Badezimmerleuchten

Auch vor dem Badezimmer macht die LED Technologie heute nicht mehr halt. Die Auswahl an energieeffizienten LED Badleuchten ist mittlerweile so groß, dass Sie die Auswahl ganz nach Ihrem individuellen Geschmack treffen können.

Gibt es im Bad eine abgehängte Decke, sind LED-Panels eine sehr empfehlenswerte Alternative. Die elegant in die Decke integrierten Leuchten streuen ihr Licht weit und schaffen damit eine angenehme gleichmäßige Grundbeleuchtung.

Die zahlreichen Serien und Kollektionen unserer Marken umfassen zueinander passende Decken-, Wand- und Spiegelleuchten und bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Badezimmer in einem einheitlichen Beleuchtungsdesign erstrahlen zu lassen.

2. Was ist in puncto Sicherheit und Montage zu beachten?

Das Badezimmer ist ein Nassraum. Durch höhere Temperaturen und Wasserdampf ist die Raumluft feuchter als in anderen Zimmern. Deshalb gelten hier besondere Sicherheitsstandards – auch für die Beleuchtung. Verbindliche Regelungen geben vor, wie eine Badezimmerlampe beschaffen sein muss und was bei der Montage zu beachten ist. Hier kommen die IP-Schutzklassen ins Spiel. Während sich die erste IP-Kennziffer auf den Schutz vor dem Eindringen von Staub und Schmutz bezieht, gibt die zweite Ziffer an, wie die Leuchte gegen Wasser geschützt ist. Dabei gilt: Je höher die Ziffer desto stärker der Schutz.

Folgende Schutzklassen sind im Badezimmer erforderlich:

  • im unmittelbaren Bereich der Dusche und Badewanne = IP67
  • im Bereich der Armaturen rund um Dusche und Badewanne = IP65 („strahlwassergeschützt“)
  • in einer Entfernung von 60 cm von Dusche und Badewanne und einer Wandhöhe bis zu 2,25 m = IP44 („spritzwassergeschützt“).

Natürlich können in dem jeweiligen Bereich des Badezimmers stets Leuchten verwendet werden, deren Schutzklasse höher liegt, als es für den jeweiligen Bereich erforderlich ist.

3. Wie hell sollte das Licht im Bad sein?

Gutes Licht und eine entsprechende Helligkeit sind im Bad essenziell, denn selbst der größte Spiegel bringt nichts, wenn es zu dunkel ist. Um beim Rasieren, Schminken oder Zurechtmachen der Haare tatsächlich jedes Detail sehen zu können, braucht es also eine gute Ausleuchtung. Als allgemeinen Rahmen kann für das Badezimmer sicherlich ein Bereich von ca. 250 bis 300 Lumen pro Quadratmeter genannt werden. Dabei hilft dies aber erst einmal nur bei der Orientierung, denn in jedem Fall sind die räumlichen Gegebenheiten entscheidend: Besitzt das Bad ein Fenster? Wieviel Tageslicht fällt ein? In welchen Farbtönen sind Wände, Boden und Decke gehalten? Diese Faktoren sollten daher unbedingt berücksichtigt werden.

4. Welche Farbtemperatur ist für das Badezimmer geeignet?

Wie bereits erwähnt, geht es beim Badezimmer nicht nur um Ausleuchtung und ausreichende Helligkeit, sondern auch um den Wohlfühlfaktor. In diesem Zusammenhang hat die Lichtfarbe eine entscheidende Bedeutung. Wenn Sie nach einem anstrengenden Tag den Stress abschütteln und sich bei einer heißen Dusche oder in der Badewanne entspannen möchten wird Ihnen ein angenehmes warmweißes Licht dabei helfen, das bei einer Lichttemperatur von 3000 Kelvin entsteht. Geht es hingegen darum, wach zu werden, um mit Energie in den Tag starten zu können, sind tageslichtähnliche Bedingungen günstiger. Dafür bietet sich dann eher eine in Richtung kaltweiß gehende Farbtemperatur von ca. 5300 Kelvin an.

Um in verschiedenen Situationen jeweils einfach und bequem die passende Lichtfarbe zu erzeugen, bieten sich Beleuchtungslösungen mit Dimmfunktion, wie beispielsweise dimmbare LED-Panels, hervorragend an.

5. Unsere Expertentipps

Wir hoffen, dass Sie unser kleiner Ausflug in die Welt der Badezimmerbeleuchtung inspiriert und informiert hat. Sollten Sie zu Ihrem individuellen Anliegen in puncto Badezimmer und Beleuchtung weitere Fragen haben, steht Ihnen das Team von myLeuchte.com natürlich gern jederzeit zur Verfügung – sprechen Sie uns einfach an.

Zum Abschluss unseres Ratgebers haben wir hier noch einige Expertentipps für Sie vorbereitet:

  • Kombinieren Sie für eine bequeme Steuerung und Einstellung der Lichtfarbe Ihre Badezimmerleuchten mit einem Dimmer oder einer Fernbedienung.
  • Erhöhen Sie die Gemütlichkeit im Bad durch indirekte Beleuchtung. Diese lässt sich schnell und einfach mit LED-Stripes herstellen, die z.B. hinter Badmöbeln angebracht werden können. Die dadurch entstehenden Lichtreflektionen können beeindruckend sein und einen tollen Relaxeffekt kreieren.
  • Eine chicke Vintage Pendeleuchte oder Wandleuchte kann Ihr Badezimmer in einen tollen Retro Look kleiden und für zusätzliche Gemütlichkeit bringen. Stylisch wirken in einer Vintage Leuchte vor allem LED-Filamente in Rauchglas oder LED-Goldlichter, die zugleich ein angenehm warmes Licht spenden.
  • Bei einem Neubau oder der geplanten Renovierung des Bades sollte auch an die Beleuchtung gedacht werden. So ist beispielsweise eine abgehängte Decke erforderlich, wenn Sie Ihr Bad mit eingelassenen LED-Panels oder Einbauspots beleuchten wollen. Es empfiehlt sich immer, die Beleuchtung vorab zu planen, so dass dies bei den Bauarbeite und der Elektroinstallation bereits berücksichtigt werden kann.